Elektrisches Zubehör

Der weite Bereich des elektrischen Installationszubehörs wird international bei IEC zu einem großen Teil in dem Komitee IEC TC 23 „Electrical accessories“ bearbeitet. Hier werden folgende Produktgruppen genormt:

  • Sicherungen und Schutzschalteinrichtungen
  • Schalter und Steckvorrichtungen
  • Installationsverteiler und Verlegungsmaterial
  • Gebäudeautomationssysteme (HBES)
  • Elektrische Einrichtungen für energieeffiziente Gebäudetechnik

Auf nationaler Ebene bei der DKE werden diese Produkte in verschiedenen Komitees bearbeitet.

Das Komitee DKE K 541 „Sicherungen und Schutzschalteinrichtungen“ mit seinen drei verabschiedungsbevollmächtigten Unterkomitees stellt den Spiegel zum internationalen Unterkomitee IEC SC 23E ‚Circuit-breakers and similar equipment for household use‘ dar. Es hat die Aufgabenschwerpunkte vorwiegend in der Erarbeitung von sicherheitstechnischen Bestimmungen für Niederspannungssicherungen, Leitungsschutzschalter, selektive Hauptleitungsschutzschalter, Geräteschutzschalter, Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen, Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen und ladeleitungsintegrierte Steuer- und Schutzeinrichtungen für die Ladebetriebsart 2 von Elektro-Straßenfahrzeugen.

Das Komitee DKE K 542 „Schalter und Steckvorrichtungen“ mit seinen vier verabschiedungsbevollmächtigten Unterkomitees stellt unter anderem den Spiegel zum internationalen Unterkomitee IEC SC 23B ‚Plugs, socket-outlets and switches‘ dar. Es bearbeitet Sicherheitsbestimmungen und Maßnormen zu europäischen und internationalen Steckvorrichtungssystemen für den Hausgebrauch, Schalter, Gerätesteckvorrichtungen, Geräteschalter und Industriesteckvorrichtungen, einschließlich Leitungsroller, Zwischenstecker, Adapter, Fern- und Zeitschalter. Hier läuft die technische Erarbeitung von Normen der Reihe DIN VDE 0620 für Stecker und Steckdosen für den Hausgebrauch und ähnliche Anwendungen.

In dem internationalen Komitee IEC SC 23J „Switches for Appliances“ welches national bei der DKE als UK 542.2  „Geräteschalter“ gespiegelt wird, war die GFI bis 2019 mit dem Sekretariat betraut und steuerte so die Arbeiten.

Das Komitee DKE K 543 „Insta-Verteiler und Verlegungsmaterial“ mit seinen drei verabschiedungsbevollmächtigten Unterkomitees stellt den Spiegel zum internationalen Unterkomitee IEC SC 23A ‚Cable management systems‘ dar. Es ist zuständig für die Erarbeitung von sicherheitstechnischen Normen und Maßnormen für Installationsverteiler, Zählerplätze, Elektroinstallationskanalsysteme, Elektroinstallationsrohrsysteme, Verschraubungen und Verbindungsdosen. Die Einführung des intelligenten, elektronischen Haushaltszählers und die vielen neuen Anwendungsbereiche führten in den vergangenen Jahren zu immer neuen Varianten von Zählerplätzen und dadurch Erweiterungen der Normenreihe DIN VDE 0603 „Installationskleinverteiler und Zählerplätze AC 400 V“. Unter Einbindung von Experten der Herstellung, Energieversorgung, Prüfstellen sowie des Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) wird DIN VDE 0603 überarbeitet. Die GFI arbeitet in dem DKE Gremium als stellvertretender Obmann mit.

Das Komitee DKE K 544 „Elektrische Einrichtungen für energieeffiziente Gebäudetechnik“ stellt den Spiegel zum internationalen Unterkomitee IEC SC 23K dar und befasst sich mit elektrischen Einrichtungen für energieeffiziente Gebäudetechnik. Die Arbeit umfasst weitestgehend die Vorbereitung von Normen für Produkte zur Erhöhung der elektrischen Energieeffizienz, -versorgung und -vertrieb sowie zur Messung von aktuellem elektrischen Energieverbrauch und Energieeffizienz.

FB4_7489

1