Brandverhalten

Dieser Bereich ist zuständig für das Festlegen von Prüfungen zur Beurteilung der Brandgefahr, die von elektrotechnischen Einrichtungen ausgeht, sowie für Prüfungen, mit denen die Wirkung von Feuer und hohen Temperaturen auf elektrotechnische Erzeugnisse, auf deren Teile und einschließlich fester Elektroisolierstoffe nachgebildet wird. Als Spiegelgremium zu dem internationalen IEC Komitee TC 89 ‚Fire hazard testing‘ bearbeitet das nationale Komitee DKE K 133 die horizontalen Sicherheitsgrundnormen für Prüfungen zur Beurteilung der Brandgefahr bei elektrotechnischen Einrichtungen, in den Publikationen der Reihe IEC 60695 ‚Fire hazard testing’. Neue Projektarbeiten auf internationaler Ebene nehmen sich, in Erweiterung der grundsätzlichen Materialprüfungen, auch der Teile- und Produktprüfungen an. Dabei ist die bewertende Zuordnung der Prüfparameter zu verschiedenen Anwendungen von grundlegender Bedeutung. Diese Aufgabe wird, zusammen mit Klassifizierungsmöglichkeiten, in einer eigenen Projektgruppe behandelt. Mit ähnlicher Zielrichtung einer entsprechend passenden Anwendung und Aufnahme der IEC 60695-Festlegungen in produktspezifischen Normen arbeitet das Komitee an Leitfäden in Bereichen besonders häufiger Fragestellungen und im Rahmen der unterstützenden Beratung nationaler und internationaler Produktgremien. Auf nationaler Ebene bei DKE K 133 arbeitet die GFI als stellvertretender Obmann mit.
Celsion 1